Sozial- und Pflegeberufe aufwerten

Sozial- und Pflegeberufe aufwerten

Der Katholische Deutsche Frauenbund hat den Equal Pay Day, mit dem auf die noch immer bestehende Lohnlücke zwischen Frauen und Männern hingewiesen wird, zum Anlass genommen, eine deutliche Aufwertung typischer Frauenberufe zu fordern. Hierzu gehören insbsondere auch Tätigkeiten im Sozial- und Pflegebereich, die primär von Frauen wahrgenommen werden. Diese Aufgaben werden deutlich schlechter entlohnt als klassische Männerberufe im KFZ-Bereich, im Maschinenbau und im Baubereichen

Dass die anspruchsvolle Arbeit für Menschen im pflegerischen Bereich wie insbesondere in der Betreuung alter Menschen und die Arbeit mit Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind, weniger Wertschätzung findet als die Arbeit an Maschinen, ist bedenklich. Neben der schlechteren Bezahlung sind auch die Aufstiegsmöglichkeiten deutlich geringer als in klassischen Männerberufen.

Da Sozial- und Pflegeberufe in Anbetracht des demografischen Wandels und der damit einhergehenden gesellschaftlichen Herausforderungen immer wichtiger werden, bleibt zu hoffen, dass eine Aufwertung dieser Tätigkeiten in den nächsten Jahren auf der polischen Agenda ganz obenan steht.